Das Kapitel der Firmengeschichte begann im Jahre 1907. Der Uhrmacher Julius Epple gründete jenes Unternehmen, das drei Generationen lang Aristo-Uhren herstellte. Sammler, die sich auf "Uhren aus Pforzheim" spezialisiert haben, besitzen mindestens ein Modell aus diesen Gründerjahren. 1998 ist das Wiedergeburtsjahr von ARISTO. Helmut Epple, Enkel des Firmengründers, findet in Hansjörg Vollmer einen Nachfolger. Neue Perspektiven für die Traditionsmarke wurden eröffnet.

Zwischen 1907 und 1992 wurden mehrere Millionen Aristo-Uhren produziert, an manchen Tagen verließen bis zu 3000 Stück die Fabrik in Pforzheim. Hansjörg Vollmer folgte jedoch einer anderen Vision: "Wir wollen ARISTO zu einem internationalen Markenartikel aufbauen. Das schaffen wir aber nicht als Hersteller von Masse, sondern nur mit Klasse."

Laut Hersteller werden heute Aristo-Produkte in über 50 Ländern verkauft. ARISTO, auch heute noch in Pforzheim am Rande des Schwarzwald ansässig, fertigt außer einer gelungenen Triologie von B-Uhr-Repliken auch eine Linie von Fliegerchronographen im modernen Outfit.